Statuten

Die Statuen sind das Grundgesetz unserer Genossenschaft.

(PDF-Datei)Download der Statuten (PDF-Datei)

Allgemeine Bestimmungen

Die Allgemeinen Bestimmungen enthält ergänzende Bestimmungen zum Mietvertrag und zum Gesetz.

(PDF-Datei)Download der Allgemeinen Bestimmungen (PDF-Datei)

Gartenordnung

Der Hausgarten ist Bestandteil des Mietobjektes und unterliegt in Bezug auf Pflege und Bewirtschaftung den gleichen Vertragsbestimmungen wie das Reihenhaus. Die neue Gartenordnung der Heimgenossenschaft Schweighof per Mai 2015 dient allen Genossenschafterinnen und Genossenschaftern respektive Mieterinnen und Mietern als verbindliche Regelung sowie als Leitfaden für die Nutzung, die Pflege und für Veränderungen im Garten. Sie ist notwendig zum Schutz des Siedlungsbildes, zum Schutz der Natur, zur Gewährleistung der Sicherheit und für das gutnachbarliche Einvernehmen. Die Gartenordnung soll dennoch nicht einschränkend wirken oder gar zu «Einheitsgärten» führen. Im Gegenteil: Eine kreative Vielfalt in unseren Gärten ist erwünscht und kommt dem Siedlungsbild der Genossenschaft zugute. Schriftliche Abmachungen und Entscheide, die auf Basis der Gartenordnung mit Gültigkeit bis 2015 getroffen wurden, behalten ihre Gültigkeit.

Die Gartenordnung stellt eine Ergänzung der allgemein geltenden rechtlichen Bestimmungen dar, ist aber kein abschliessender Katalog aller Rechte und Pflichten in unserer Genossenschaft.

(PDF-Datei)Download der Gartenordnung (PDF-Datei)

Gemeinschaftshaus

(PDF-Datei)Download des Benutzungsreglement für das Gemeinschaftshaus (PDF-Datei)

Waschküche im Gemeinschaftshaus

(PDF-Datei)Regelung Waschküche (PDF-Datei)

Ruhezeiten

Das sagt das Gesetz (Polizeiverordnung der Stadt Zürich):

(Art. 19) Die Nachtruhe dauert von 22.00 bis 07.00 Uhr. Während der gesetzlichen Sommerzeit dauert sie freitags und samstags jeweils von 23.00 bis 07.00 Uhr.
Werktags von 12.00 bis 13.00 Uhr und von 20.00 Uhr bis zum Beginn der Nachtruhe sowie an öffentlichen Ruhetagen ist dem Erholungsbedürfnis der Bevölkerung Rechnung zu tragen.

Zusätzlich gelten folgende Abmachungen aus dem Jahre 2000:

Folgende Abmachungen bezüglich Ruhezeiten, wurden am 6. Oktober 2000 mit den Genossenschafterinnen und Genossenschaftern diskutiert und vereinbart

Rasen mähen / Teppiche klopfen / Handwerkerarbeiten
08:00 – 12:00 und 13:00 – 19:00 (Ausgenommen Sonn- und Feiertage)

Rollerbladen / Rollbrett fahren über Schanzen / Hindernisse
08:00 – 12:00 und 13:00 – 20:00 (Ausgenommen Sonn- und Feiertage)

Fussball (nur mit Softball)
08:00 – 12:00 und 13:00 – 20:00 (Ausgenommen Sonn- und Feiertage)

Allgemeine Mittagsruhe
12:00 – 13:00

Nachtruhe
22:00 (ausser bei Ausnahmen wie Hegi-Fest)

Radio etc. im Freien
Nicht erwünscht. Bitte im eigenen Zimmer auf entsprechender Lautstärke hören.


Merkblätter

Heizungen

(PDF-Datei)Merkblatt Heizungen (PDF-Datei)