Organisiert von Tania fand am Samstag, 6. Juli 2024, im Hegi der erste, aber bestimmt nicht letzte Breakdance-Workshop mit Andy Müller statt. Nach dem Aufwärmen übten die Teilnehmenden eifrig «Six Steps», eine der grundlegenden Bewegungen im Breakdance, sowie «Baby und Shoulder Freezes», eine beeindruckende Pose, die Balance und Kontrolle erfordert. Schnell merkten die Kids, dass es schwieriger ist, als es aussieht. Nur Übung macht den Meister!  Danke, dass ihr so zahlreich dabei wart.

Grandios organisierten Festern kann auch der Regen nichts anhaben: Das Organisationskomitee hat einmal mehr bewiesen, dass sie aus dem Gnossifest ein Highlight machen können. Ein ganz herzliches Dankeschön ans OK unter der Gesamtleitung von Kati H. (auf dem Fotobox-Foto des OKs fehlt Cathia):

Um 15 Uhr starteten die Kinder bei Dauerregen in die legendäre Hegi-Olympiade. (Ja, «legendär» gibt’s nicht nur bei Brawl Stars, liebe Kinder!) Die Kleinen hatten trotz des Wetters riesigen Spass und kämpften mit Begeisterung für ihr Glacé.

Neu in diesem Jahr war der erfrischende Tinto de Verano zum Apéro, sowie die Fotobox im Hegistübli, die für viele lustige und unvergessliche Schnappschüsse sorgte.

Trotz des Regens strömten unsere lieben Nachbar*innen zahlreich zum Fest, und die Stimmung war heiter. Beim Lotto räumten die Teenagers ab, was jüngere Bewohnerinnen total ärgerte (Lia, wir fühlen mit dir!).

Für eine Überraschung sorgte auch die Band: Neben ihrem klassischen Pop-Repertoire holten sie zum Abschluss eine Mariachi-Band auf die Bühne – ritmo, sombrero, tequila y el sol está brillando!


Vielen Dank auch allen für die selbstgemachten Leckereien. Dieses Jahr hatte es definitiv genug zum Schlemmen. Auch unsere drei Grilleures (Marcel, Dario, Silä) leisteten hervorragende Arbeit und versorgten uns trotz des feuchten Wetters mit perfekt gegrillten Wiedikerli und «beyond».

Danke, liebes Hegi, und bis zum nächsten Gnossifest!

B-Boys, B-Girls, B-People – Breakdance kommt ins Hegi! Tania hat für uns Andy Müller organisiert, der unsere Kids (und uns) in die Welt seiner Moves einführen wird.

Alle ab 4 Jahren sind herzlich willkommen, Zielgruppe sind aber vornehmlich Kinder und Jugendliche.

Meldet euch bei Tania () vorgängig an und kommt dann am Samstag, 6. Juli 2024, um 10.45 Uhr auf den Hegi-Spielpi. Für Früchte, Snacks und Getränke wird gesorgt sein. Andy freut sich zudem über eine kleine Kollekte. Der Workshop findet nur bei schönem Wetter statt.

Der Vorstand hat sich in seiner ersten Sitzung im neuen Amtsjahr konstituiert. Es bleibt alles beim Alten.

Die Zusammensetzung ist unter hgschweighof.ch/vorstand zu finden oder im Rundschrieben, das in den nächsten Tagen an alle Mitglieder verteilt wird

(PDF-Datei) Rundschreiben April 2024

Statuten und Gartenordnung

Die an der GV revidierten Statuten und Gartenordnung sind unter hgschweighof.ch/reglemente zu finden.

Da es sich nur um kleine Änderungen handelt, verzichtet der Vorstand darauf, die gesamten Statuten und die Gartenordnung allen Mitgliedern schriftlich zuzustellen. Auf Wunsch machen wir das aber gerne. Im Rundschreiben ist ein Bestelltalon angehängt, mit welchem die ausgedruckten Statuten und die Gartenordnung bestellt werden können.

Gesucht: Delegierte/-r im Quartiernetz Friesenberg und Vorstandsmitglieder

Nach dem Rücktritt von Pascal Lussmann im Mai 2024 hat die Heimgenossenschaft niemanden mehr, der sie im Verein Quartiernetz Friesenberg vertritt. Bitte meldet euch beim Vorstand, wenn daran Interesse besteht.

Der Vorstand ist auch selber auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Gerne würden wir an der GV 2025 eine neue Kollegin oder einen neuen Kollegen zur Wahl vorschlagen. Wer sich vorstellen könnte, sich für die Heimgenossenschaft im Vorstand einzusetzen, soll bitte nicht zögern, mit einem aktuellen Vorstandsmitglied Kontakt aufzunehmen.

Gnossifest am 22. Juni 2024 und weitere Termine

Wir freuen uns, euch alle am Genossenschaftsfest zu begrüssen. Das Programm findet ihr im unten abgebildeten Flyer, der dem Rundschreiben in die Briefkästen beigelegt ist. Kati Hollenstein und das ganze Fest-OK sind rege am Vorbereiten und beantworten gerne Fragen zum Gnossifest.

(PDF-Datei) Anmeldetalon Gnossifest

Weitere Termine zum Eintragen:

  • Sa, 14.09.2024 – Herbstfrondienst
  • Fr, 27.09.2024 – Zweite Informationsveranstaltung zum Heizungsersatz
  • Fr, 11.04.2025 – 96. ordentliche Generalversammlung 2025

(Aktuelle Termine immer unter hgschweighof.ch/termine)

Seit der Informationsveranstaltung zum Heizungsersatz am 27. Oktober 2023 sind schon wieder drei Monate vergangen. Der Vorstand möchte sich für die rege Beteiligung und für die vielen nachträglichen Rückmeldungen bedanken. Das grosse Vorhaben, unsere Heizung auf eine erneuerbare Variante umzustellen, können wir nur erreichen, wenn wir alle von einer guten Lösung überzeugt sind.

An der Veranstaltung wurden vor allem die untersuchten Varianten mit Erdwärmesonden vorgestellt, es wurde aber auch betont, dass noch ein langer Weg vor uns liegt und noch nichts entschieden sei. Der angepasste zeitlichen Ablauf ist unten schematisch dargestellt. Bereits eingezeichnet ist eine nächste Informationsveranstaltung am 27. September 2024.

Die verschiedenen Rückmeldungen haben wir in folgendem Rundschreiben kurz zusammengefasst:

(PDF-Datei) Ganzes Rundschreiben zu den Rückmeldungen nach der Heizungsersatz-Informationsveranstaltung

Seit nunmehr sechs Jahren ist das Hegi-Stübli das Herzstück des Hegi. Es wurde Zeit, die Nutzungsregeln auf den neuesten Stand zu bringen, und auch die IG Hegi-Stübli präsentiert sich in frischem Gewand.

Neue Tarife fürs Gemeinschaftshaus

Jedes Jahr gewann das Hegi-Stübli an Beliebtheit hinzu. Dies sagt nicht nur unser Gefühl, sondern widerspiegeln auch die Anzahl Buchungen für Übernachtungen oder Sausen. Oft wurde der Wunsch nach Übernachtungsmöglichkeiten für mehr als zwei Personen geäussert. Es wurde daher ein stilvolles und dennoch praktisches Sofa angeschafft, das ausgezogen auch als Schlafgelegenheit genutzt werden kann. In diesem Zug wurden die Tarife angepasst: Neu kostet eine Übernachtung mit 1 bis 4 Personen pauschal 40 Franken. Die Raummiete für private Feste kostet 25 Franken und Anlässe fürs gesamte Hegi sind weiterhin kostenlos.
Das neue Nutzungsreglement wurde vom Vorstand verabschiedet und ist ab sofort in Kraft und damit auch die neuen Tarife. Ihr findet das Nutzungsreglement auf unserer Webseite.

Schlankere IG Hegistübli

Für die Leitung der IG Hegi-Stübli hat sich dankenswerterweise Lorenz Frischknecht zur Verfügung gestellt. Er wurde vom Vorstand einstimmig gewählt. Die weiteren drei Mitglieder des Vierergremiums sind Lorenzo Trevisiol (Unterhalt), Kati Saladin (private Buchungen) und Cécile Oberholzer (Gnossi-Events).
Als eine ihrer ersten Amtshandlungen haben sie die Hausregeln verfeinert, die ebenfalls online verfügbar sind. Seht sie euch bei Gelegenheit an, spätestens jedoch vor eurer nächsten Buchung.

Budget für Genossenschaftsveranstaltungen

Die IG Hegi-Stübli hat Zugriff auf ein Jahresbudget von 2000 CHF für Veranstaltungen für die Genossenschaft. Habt ihr also Ideen für einen Event und ihr möchtet dafür Snacks und Getränke kaufen, dann meldet euch bei Cécile.
Chips für die Stubete sind wegen der klebrigen Finger vielleicht nicht die passendste Wahl, ein Saurer Most danach vielleicht schon? Ihr organisiert einen Jassabend und braucht noch Bier? Wie wäre es, wenn die aktuelle Spielpi-Crew den Räbelichtli-Umzug wieder auferstehen lassen würde? Budget für Punsch und Glühwein ist da. Vielleicht steht ihr eher auf Tavolatas, Filmtage, Sport-Viewing oder Degustationen? Was immer ihr veranstalten möchtet, eure Nachbarn finden es jetzt schon grossartig. Meldet euch bei Cécile, auch für kommunikative Unterstützung. Los!


Nutzungsreglement und Hausordnung des Gemeinschaftshauses
https://hgschweighof.ch/reglemente/

Anstelle sich am Black Friday dem Einkaufstrubel hinzugeben, haben wir in unserer Siedlung eine alternative Tradition ins Leben gerufen – einen Kleidertausch.

Am 24. November 2023 fand der zweite Kleidertausch im Hegi statt, an den etwa 25 Teilnehmende kamen, die gut erhaltene Kleidungsstücke, Taschen oder Accessoires mitbrachten. Im Gegenzug fanden sie neue Stücke für ihre Kleiderschränke. Die einen fanden mehr, die anderen weniger. Aus Erfahrung wissen wir aber, dass schon ein einziges neu getauschtes Kleidungsstück für eine lange Zeit viel Freude bereiten kann.

Neu haben wir diesmal auch Männer- und Kinderkleidung getauscht. (Simon würde sich über eine grössere Auswahl beim nächsten Tausch sicher freuen!)

Während des Tauschs wurde gesnackt und genippt und es fanden gute Gespräche über Mode, persönliche Stilvorlieben oder auch Heizungsersatzlösungen statt. Die Aktion sprach sich sogar über die Siedlung hinaus herum und wir sind gefühlt auf gutem Wege, bald zum «unkompliziertesten, stilvollsten und familiärsten Kleidertausch von Zürich» gekürt zu werden.

Wir freuen uns darauf, diese Tradition in den kommenden Jahren fortzusetzen, vielleicht auch mal Sommerkleidern. Ihr werdet es erfahren!

Nachdem die letzte Stubete ein Erfolg war, findet am Sonntag, 10. Dezember 2023, um 16 Uhr zum zweiten Mal „Gemeinsames Musizieren“ im Hegistübli statt.

Wer hat Lust zu musizieren und schöne Balkan-/Klezmerstücke zu spielen? Bring dein Instrument und spiele mit, Noten können bei Bedarf vorgängig angefragt werden bei Monika. Auch einfach kommen und mitmachen ist möglich.

Bald ist das Jahr 2023 um und am Mittwoch, 20. Dezember 2023, wird der Hegi-Weihnachtsapéro wieder stattfinden.

Wie in den letzten Jahren findet er draussen auf dem Hegi-Spielplatz statt. Wir werden uns um 18 Uhr zu Suppe und Getränken treffen. Bitte meldet euch bis zum 6. Dezember bei Ildiko an.

Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich ganze acht Teams am vergangenen Sonntag auf dem Hegi-Spielpi, bereit, sich in spannenden Boule-Partien zu messen.

Die Wettkämpfe waren oft dramatisch, fast jede Runde brachte knappe Entscheidungen, und die Teams waren eine bunte Mischung aus meistens erfahrenen Erwachsenen und stets aufstrebenden jungen Talenten.

Am Ende des Tages gab es viele Gewinner, aber ein Team ragte besonders heraus: Sabine und Sinan, die sich als wahre Champions erwiesen. Ein herzlicher Glückwunsch geht an sie!

Auf dem zweiten Platz landeten Malik und Stefan, gefolgt von Cyril, Aron und Yusi auf dem dritten Platz. Doch in diesem Turnier ging es nicht nur um die Platzierungen, sondern um die Freude am Spiel und die Gemeinschaft. Ein herzlicher Dank geht an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie an die beiden Organisatoren Patrick und Pascal. Boules, Sonnenschein und gute Gesellschaft – was wünscht man sich mehr?

Am Samstagabend sorgte eine wunderschöne Tavolata in unserer Genossenschaft für jede Menge Freude, Gelächter und kulinarischen Genuss.
Wer hätte gedacht, dass wir so viel Sonnenschein an diesem Abend ernten würden? Für Wärme sorgten also definitiv nicht nur die wunderhübsch gedeckten Tische. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Jeannette, welche die Aktion in Leben gerufen hat.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, ob bei Torbogen Nord oder Süd oder gar von der Mitte her die Tische aufgestellt werden sollten, fanden wir doch recht schnell zueinander und schlussendlich waren alle Tische perfekt und nahtlos aufgereiht.

Gedeckt waren sie mit einer verlockenden Vielfalt: von knackigen Salaten über saftiges Grillgut bis hin zu verführerischen Wähen und knuspriger Rösti. Am häufigsten konnte der Melonen-Feta-Salat auf den Tellern gezählt werden. Und zu den herausragendsten Desserts zählte sicher die süsse Polenta.

Die Stimmung war entspannt und fröhlich. Und für die Hegi-Kids stellte die Tavolata einen schönen Abschluss ihrer langen Sommerferien dar.

Es dürfte definitiv nicht das letzte Mal gewesen sein, dass das Hegi-Strässchen eine Tavolata beherbergen durfte.

Der Sommer hat noch nicht begonnen und wir planen schon das Sommerferien-Ende. Streicht euch den Samstag, 19. August 2023, dick in der Agenda an. Dann findet nämlich auf dem Hegi-Strässli eine Tavolata statt.

Das heisst:
Stellt am Samstag, 19. August 2023, gegen 18.00 Uhr euren Tisch auf unser Strässli. Bringt dazu eigenes Essen, Geschirr und auch Freunde mit. Tisch an Tisch ergibt sich so eine gemütliche, lange und bunte Tischreihe. Einige Saftfläschchen und Chips werden als Apéro bereitstehen.

Achtung: Bei Regen findet die Tavolata nicht statt.

Weitere Informationen erteilt euch:

Jeannette Hahn Lutz (IG Hegi-Stübli)
076 332 67 37

(PDF-Datei) Tavolata-Flyer

Der Belegungsplan gibt Auskunft, wer wo wohnt, und ist nur für den internen Gebrauch gedacht.

Unten am Belegungsplan findet ihr interessante statistische Angaben über Haushaltsgrösse, Alterssschnitt, etc.

Arbentalstrasse

5Karadogan
7Lehner
9Ochs
11Cadonau D.
15Lutz / Hahn Lutz
17Eckinger / Ginella
19Saum / Iannelli
21Bossi
25Schmid R.
27Studer
29Heini
31Cadonau B. + E.
33Meyer / Grüninger
35Kohli
37Zumbühl-Alig
39Furrer

Im Hegi

5Baumann-Mäder
7Bürgin
9Haldemann R. + B.
11Brors
15Trutmann P. + A.
17Sert / Saladin
23Gemeinschaftshaus
25Loi / Loi-Tschanz
27Lussmann
29Büttler / Eberli Büttler
31Hirzel
33Werner

Schweighofstrasse

32Rusterholz
34Hollenstein
36Erdem
38Gilli
40Disler
42Merz
44Oberholzer
46Hochstrasser
48Frischknecht / Fessler
50Mnewer / Mohamed Ibrahim
52Bruderer
54Bobst
56Badertscher / Manger
58Faber
60Schilt / Ritzmann
62Tschopp
64Brüesch Schmid / Schmid
66Inauen
68Livrano
70Garcia Tomé / Corti
72Trutmann N.
74Stricker / Schwarz
76Trevisiol / Frey
78Brechbühl
80Martynenko

Frauentalweg

20Zambonin-Salinas
22Dahinden
24Wälti
26Velert / Velert Grunder
28Neukom
30Perriard
32Ghebrehewet / Balogh
34Helbling

Hegianwandweg

51Käppeli
53Koerner
55Zurbuchen
57Baltensweiler / Peter
59Haldemann O. + V.
61Disler-Diaz
63Ganeshapillai / Vinayaganathan
65Hefti

Statistik (Stand Frühling 2023)

Haushaltsgrösse

151-Person-Haushalte
182-Person-Haushalte
63-Person-Haushalte
204-Person-Haushalte
9Haushalte mit 5 und mehr Personen

Anzahl Kinder, die noch in der Heimgenossenschaft wohnen

29Haushalte ohne Kinder
9Haushalte mit einem Kind
20Haushalte mit zwei Kindern
10Haushalte mit drei oder mehr Kindern

Altersschnitt Genossenschafter

639 oder jünger
1440 bis 49
1450 bis 59
1860 bis 69
870 bis 79
880 und älter

Der Vorstand möchte gerne einige wichtige Informationen zum Jahresende teilen. Zusätzlich findet ihr ein Informationsschreiben zur Energieversorgung in der Heimgenossenschaft wie auch die Auswertung der Umfrage, die bei der Besichtigung des Hauses an der Schweighofstrasse 70 entstanden ist.

Die Baukommission wird die aus den Rückmeldungen der Mieterumfrage zusammengefassten Beurteilungen und Anregungen in die zukünftigen Umbauten einfliessen lassen.

(PDF-Datei) Informationen zum Jahresende

(PDF-Datei) Energieversorgung in der Heimgenossenschaft Schweighof

(PDF-Datei) Auswertung Umfrage Schweighofstrasse 70

Der Vorstand der Heimgenossenschaft Schweighof hat heute ein Rundschreiben mit folgendem Inhalt an alle Genossenschafterinnen und Genossenschafter verteilt:

Die Heimgenossenschaft Schweighof senkt die höheren Mietzinse

Unsere Genossenschaft steht finanziell sehr gesund da. Unser Fremdkapital besteht hauptsächlich aus einem gut gefüllten Erneuerungsfonds (Reserven), hingegen haben wir fast keine Hypotheken mehr. Die Mieterträge steigen regelmässig an, da immer mehr Wohnungen im sogenannten «Roten Faden» vermietet werden und ganz grosse Aufwände in den letzten Jahren nicht getätigt oder beschlossen wurden.

Unsere Statuten legen fest, dass wir nicht gewinnorientiert sind (Art. 3, Abs. 3) und dass die Wohnungen zu den Selbstkosten vermietet werden (Art. 4, Abs. 3). Deshalb hat der Vorstand angesichts der guten finanziellen Ausgangslage beschlossen, eine Mietzinssenkung vorzunehmen. Davon profitieren 29 Haushalte, die bislang die höchsten Mietzinsen zu bezahlen hatten.

Der Vorstandsbeschluss sieht vor, für jeden Wohnungstyp eine Obergrenze des Mietzinses festzulegen. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

HaustypObergrenze (Fr./Monat)
Altes System, Roter Faden
Neuer Baustandard (Fr./Monat)
«Roter Faden Plus»
Reguläres Haus1350.–1500.–
Eckhaus1450.–1600.–
Haus mit zwei Dachstöcken1650.–1800.–
Torbogenhaus1700.–1850.–
Haus ohne Dachstock1200.–noch nicht definiert

Für ein reguläres Haus sind das also 1350 Fr. pro Monat. Wer einen höheren Mietzins bezahlt, wird eine entsprechende Mietvertrags-Anpassung erhalten, gültig ab 01.10.2022. Wer hingegen jetzt schon weniger bezahlt, wird selbstverständlich keine Mietzinserhöhung erhalten.

Der Vorstand hat sich verschiedene Szenarien zur Mietszinssenkung angeschaut, auch solche, bei denen sämtliche Haushalte eine gleich hohe Reduktion erhalten würden. Die Analysen haben aber gezeigt, dass die neusten Mieterinnen und Mieter, also diejenigen mit den höchsten Mietzinsen, im Verhältnis am meisten zu den gemeinsamen Kosten beitragen. Deshalb ist die Variante, für die sich der Vorstand entschieden hatte, die fairste.

Trotz der guten finanziellen Lage wollen und dürfen wir aber nicht übermütig werden. Ein gesamter Heizungsersatz wird in den nächsten Jahren anstehen, zudem werden im Rahmen der Gesamtsanierung alle Häuser für die nächsten Jahrzehnte in Schuss gebracht. Die vorliegende Mietzinsreduktionen werden unsere Mietzinseinnahmen jährlich um ca. 44’000 Fr. senken bei einem Total der Mietzinseinnahmen von 984’000 Fr. Das können wir verantworten, ohne dass unsere Zukunftsprojekte gefährdet wären.

Die Stadt Zürich überprüft wie bei allen Genossenschaften jährlich unsere Mietzinse. Sie hat auch die vorliegende Mietzinssenkung gutgeheissen.

Mit dieser Mietzinsanpassung ändert sich auch die Bestimmungen zur Finanzierung der Gartenstoren. Diese sind neu im Mietzins enthalten für diejenigen Haushalte, die die oben erwähnten Obergrenzen erreicht haben.

Falls dazu Fragen bestehen, bin ich gerne bereit, diese zu beantworten (am liebsten per E-Mail über ).

Für den Vorstand
Beat Oberholzer

Am vergangenen Samstag fegte die zweite Durchführung des Hegi-Pétanque-Turniers über den Spielpi. Als dann Iwan für die gesuchte letzte Teilnehmer*in einsprang, waren die 8 Zweierteams komplett. Das Boulodrome war bereits angerichtet.

Gespielt wurde «doublette» (zwei gegen zwei) nach dem «Systeme Suisse», was heisst, dass sich nach jeder gespielten Partie die jeweiligen Gewinner-Teams wieder miteinander duellierten. Gleichermassen taten dies diejenigen Teams miteinander, die ihre ersten Runden verloren hatten. 

Natürlich trug auch das wunderschöne Wetter das Seine für die wunderbare, aber durchaus kompetitive Stimmung bei. Alles, was es für einen solchen Anlass braucht, war vorhanden – einzig der Mistral liess sich bei diesen Temperaturen etwas vermissen.

Schlussendlich gingen die Wanderpreise an:

  1. Rang: Lucio und Pascal
  2. Rang: Salva und Malik
  3. Rang: Loris und Aron

A la prochaine!

Besichtigungstermin Schweighofstrasse 70

Der Umbau an der Schweighofstrasse 70 kommt zu einem Ende. Es wird das erste Haus sein, das nach dem neuen Baustandard umgebaut ist und einen separaten Fallstrang, neue Leitungen und eine kleine Toilette im Dachstock hat. Der Vorstand bietet zwei Besichtigungstermine an:

  • Samstag, 18. Juni, 10:00 bis 12:00 Uhr
  • Freitag, 24. Juni, 18:00 bis 20:00 Uhr mit anschliessendem Apéro.

Eine vorgängige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Besichtigung ist nur für erwachsene Personen.

Vorstandszusammensetzung

Wie ihr aus dem Organigramm entnehmen könnt, übernimmt Vito Livrano das Ressort «Bau und Projekte». Manuel Perriard ist neu zuständig für Unterhalt und Reparatur, Aussenraum. Bitte beachtet die Zeiten der Erreichbarkeit.
• Mo – Fr 18:30-19:30 Uhr an 077 534 88 83
• Ausserhalb dieser Zeiten sowie am Samstag und Sonntag nur in Notfällen
• Ansonsten jederzeit per E-Mail an unterhalt@hgschweighof.ch

Liebe Genossenschafterinnen und Genossenschafter

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt uns alle. Viele Leute aus unserer Genossenschaft sind auf den Vorstand zugekommen und haben angeboten zu helfen, falls wir Wohnungen, insbesondere das Gemeinschaftshaus, für Flüchtlinge anbieten würden.Der Vorstand freut sich über die grosse Bereitschaft, Menschen in Not zu helfen.

Das Haus Schweighofstrasse 80 wird im Juli frei, da die Familie Corti wegen Familienzuwachs ins Haus Schweighofstrasse 70 umziehen wird.

Der Vorstand hat beschlossen, das frei werdende Haus Nr. 80, über eine offizielle Organisation, Flüchtlingen anzubieten. Update vom 30. März 2022: Das Hegihüsli wird vom 1. Juli an als Übergangsmöglichkeit für eine Flüchtlingsfamilie angeboten, bis das Haus an der Schweighofstrasse 80 bezugsbereit ist. Buchungen ab Juli sind daher bis auf weiteres nicht möglich.

Ildiko Balogh und Lea Livrano werden die Koordination übernehmen. Wendet euch bei Fragen bitte direkt an Ildiko Balogh 079 697 61 94.

Wir sind froh, dass die Stadt Zürich bislang allen ankommenden Flüchtlingen eine Unterkunft vermitteln konnte. Die Flüchtlingsorganisationen stellen sich auf einen länger dauernden Konflikt ein und sind momentan vor allem an längerfristigen Unterkünften interessiert. Die Situation kann sich aber jederzeit ändern. Wer privat Flüchtlinge in der Wohnung aufnehmen möchte, braucht übrigens keine Bewilligung der Genossenschaft. Dennoch ist der Vorstand in solchen Fällen froh, um eine kurze Meldung.

Herzliche Grüsse

Vorstand der Heimgenossenschaft Schweighof
in der Hoffnung, dass der Krieg in der Ukraine sofort beendet wird

Das Wichtigste vorweg: Der Vorstand der Heimgenossenschaft Schweighof wünscht euch von Herzen eine friedliche Vorweihnachtszeit!

Adventsfenster

Auch dieses Jahr gibt es wieder Adventsfenster im Hegi. Im Läubli des Gemeinschaftshauses liegt eine Liste, in der man seinen Tag und den Ort eintragen kann. Das erste dekorierte Fenster ist am 1. Dezember im Hegi 23 zu bestaunen.

Wasser im Garten abstellen

Um Wasserschäden zu verhindern, muss das Wasser im Garten im Winter abgestellt werden. Dazu wird der Wasserhahn im Keller zugedreht, damit anschliessend die Wasserleitung zum Gartenwasserhahn entleert werden kann.

Informationen zum Heizen und Lüften

Um Energie und somit Kosten zu sparen, sollte die Heizung wie folgt eingestellt werden:
Im Erdgeschoss alle Heizkörper-Ventile zwischen Position 3 und 5 einstellen (roter Punkt entspricht etwa 20° C Raumtemperatur).
Die Nenntemperatur des Reglers im Keller ist zwischen 20-22° C eingestellt.
In den Schlafzimmern, mittels Heizkörper-Ventilen, die Temperatur nach Bedarf reduzieren. Die Ventile dürfen in der Heizperiode nicht auf 0 stehen, sondern auf dem Symbol „Stern“. Die Heizkörper sind dann kalt, der nötige Durchfluss ist jedoch gewährleistet.
Längeres Offenhalten der Fenster ist besonders im Winter zu vermeiden. Dies betrifft vor allem Kippfenster. Bleiben diese länger offen, kühlen sich die Räume sehr stark ab. Durch kurzes mehrmaliges Lüften erreicht man rasch wieder ein behagliches Klima und spart zudem wertvolle Energie.
Auch das Badezimmer ist nach dem Duschen nur kurz zu lüften (5-10min). Am besten bei geschlossener Türe. Nach dem Lüften empfiehlt es sich, die Türen offen zu lassen. Bleiben die Kippfenster lange offen, kühlen sich Wand und Decke im Bereich des offenen Fensters stark ab. Auf der unterkühlten Stellen bildet sich Kondenswasser und schliesslich Pilz.

Untersuchungen wegen Asbestbelastung

Informationen zu den Renovationsarbeiten im Haus Schweighofstrasse 70

(PDF-Datei)Download Formular Antragsgesuch (PDF)

Jahresendapéro

Am 17. Dezember findet ein Jahresendapéro auf dem Spielplatz statt. Organisiert wird er von der IG Hegistübli. Eine separate Einladung mit Anmeldetalon wurde bereits von der IG
Hegistübli verteilt. Bitte bis 5. Dezember anmelden.

Termine 2022

Die Generalversammlung findet am 6. Mai 2022 statt.
Die Frondienste finden am 9. April und am 17. September 2022 statt.

Entsorgung Christbäume

Christbäume werden im Januar gratis entsorgt. Dazu müssen sie auf 1.5 Meter gekürzt und zusammen-
gebunden am Abfuhrtag (Montag) neben den Züri Sack Container (nicht Grüncontainer) gestellt
werden.

Am Sa/So 11./12. Juni 2022 findet endlich das grosse Friesenbergfest «F wie Friesi» statt, nachdem es nun zweimal abgesagt wurde.

Ursula ist die Abgeordnete unserer Genossenschaft im OK.
Aufgrund ihrer familiären Situation sei es für sie aber oft schwierig, an Sitzungen teilnehmen zu können. Sie wäre sehr froh, wenn sie jemand in ihrer OK-Funktion ablösen oder sie zumindest mit ihr teilen könnte.

Das Fest sei zu grossen Teilen vorbereitet, die Arbeit halte sich in Grenzen. Die Sitzungen finden ca. alle zwei Monate statt. Sicher sollte man entweder am 11. oder 12. Juni dabei sein können.

Fürs Fest selber braucht es dann weitere Helfer:innen aus unserer Genossenschaft.

Bitte meldet euch bei Ursula, wenn ihr Interesse habt: 079 949 52 88

Sie würde sich sehr freuen!